Tagebuchtage:
 
 
 
 
 
 
Samstag, 12.6.2010
Tag 4 - Ausschlafen, erholen, Wunden lecken
Murnau → Murnau
Nach den gestrigen Ausklang hatschte ich noch in mein Zimmer. Noch ein Schluck Hohes-C-irgendwas Saft, dann noch schnell auf's Klo und ... ja was geht denn im Nachbarzimmer ab? Wildes Herumgestoehne mit dazu passenden Geraeuschen offensichtlich etwas verschwitzter Menschen. Prost Mahlzeit. Irgendwie schienen die aber davon auszugehen, dass ich nicht mehr da bin, weil sie erst dann (wieder) loslegten, als ich haette zur Eingangstuer heraus sein koennen. Direkt daneben befand sich das Klo. Beim Betaetigen der Spuelung war dann ploetzlich Schluss mit dem wilden Treiben :-). Mir war's recht. So hatte ich meine Ruhe beim Schlafen. Nach 10 Minuten im Bett beschloss ich auch hier, ein Fenster komplett aufzureissen.

In der Frueh wurde ich schon wieder von der Sonne geweckt. Args! Schnell die Vorhaenge zu und weiterschlafen. Im Halbschlaf wurde ich dann um 10:30 mit dem Bimmeln meines Handys geweckt. Snooze! Zumindest fuer 10 Minuten. Dann raus aus den Festern und Wunden versorgen. Genau! Gestern Abend oeffnete ich noch eine Blase am Fussballen, weil die nicht besser zu werden schien. Erst mal versorgte ich meine Schultern. Bepanthen schmierend und sonstiges Zeug machend versorgte ich auch meinen Wolf, der sich heute sehr gut anfuehlte. Sehen will ich das erst gar nicht. Etwas Schorf war zu spueren. Also verheilt das evtl. bis morgen so wie ich es mir erhoffen wuerde. Dann ab zum Fruehstueck. Das "Zimmermaedchen" reinigte gerade die "Ferkelkammer" :-). Sie wollte dann wissen, ob ich noch laenger bleibe und ob dann mein Zimmer gereinigt werden muesste. Oh Gott. Bloss nichts reinigen! Sonst finde ich meine Sachen nicht mehr! Dann ging ich runter zum Fruehstueck und schaffte heute sogar ein ganzes Ciabatta!!! Allmaehlich wird's mit dem Essen. Da faellt mir ein, dass ich mir das Croissant mitgenommen hatte. Das verputz ich jetzt gleich. Ich sitze hier auch in meinem Zimmer, um mein Tagebuch zu schreiben. Heute Abend will ich bei Bier und Fussball etwas chillen. Ausserdem kann ich so prima meine Wunden versorgen. Nach dem Fruehstueck hatschte ich dann auch schon los um meine Besorgungen zu machen. Erst mal zur Touristeninformation. Als ich dort nach einer Unterkunft in Garmisch-Partenkirchen fuer morgen fragte, wurde ich nur schraeg angeschaut, begleitet von den Worten, dass sie hier kein Verzeichnis haette. Ja fix! Vllt. koennte sie auch bei der Touristeninfo in Garmisch-Partenkirchen fuer mich anrufen? Oder im Internet nachschauen? Oder die gelben Seiten raus ruecken, was sie auf meine Anfrage auch machte. Letztendlich bewegte ich mich dann doch mit einem Verweis auf ein Internetcafe in der Naehe. Auf dem Weg zum Internetcafe lief ich dann auch wieder bei einem Friseur vorbei, bei dem ich spaeter wieder hin wollte, um mir meine ?Haare zu stutzen. In einer Apotheke besorgte ich mir dann auch noch eine neue Tube Bepanthen. Nicht, dass die andere bald leer waere, aber lange wird es nicht mehr dauern, da ich auch meinen Sonnenbrand und die Mueckenstiche (ca. 10 Stueck, die ich mir beim Schlafen bei Ellmann zugezogen hatte) damit versorgte. Ob es fuer diese Sachen auch hilft, weiss ich nicht, aber ist jetzt auch egal. Macht ein gutes Gefuehl :-)

Dann ging's weiter zum Internetcafe. Das entpuppte sich aber eher als Flop. Fuer 3,50 € fuer eine Stunde und dann mit irgendwelchen grattligen Rechnern. Ich wollte vor allem auch meine GPS Daten von meinem Handy laden und dazu brauchte ich W-LAN. Also weiter ohne Internet. Dann sagte mir aber jemand, dass ich evtl. mal in dem Computerladen gegenueber fragen koennte. Die wiederum verwiesen mich auf ein Hotel fast nebenan. Als ich dort nachfragte, sagten die, dass das kein Problem ist. Voller Freude orderte ich dann auch ein Spezi statt Wasser. Tja. Jetzt ist es egal. Dann ging's los. Mein selbstgeschriebenes [erstes] Python Script funktionierte prima und schon waren die GPS Daten online. Dann weiter mit E-Mail und dann mit der Unterkunftssuche in Garmisch-Partenkirchen. Letzteres verschlang so viel Zeit, aber immerhin gibt es viele Moeglichkeiten, fuer unter 40 € direkt in Garmisch-Partenkirchen unterzukommen. Eine Option waere auch das Forsthaus Graseck, welches 100 Meter ueber Garmisch-Partenkirchen liegen wuerde. Damit koennte ich mir fuer den naechsten Tag etwas einsparen, aber der morgige Trip waere dann ueber 28 km lang. Mal schaun, was ich da machen werde. Auf jeden Fall habe ich jetzt 6 Adressen und Telefonnummern. Irgendjemand davon wird morgen schon ein freies Zimmer haben. In der Naehe von Garmisch-Partenkirchen kann ich dann auch entscheiden, ob ich noch etwas hoch gehe oder nicht. Da morgen Sonntag ist, sollte das mit der Uebernachtung kein Problem sein.

So. Nach dem Exkurs in's Internet kaufte ich noch im Tengelmann Tempos. Die fehlten bisher gaenzlich in meinem Rucksack und sind vor allem dann gefragt, wenn es um das Aufschneiden von Blasen geht :-) [Ansonsten spritzt das Wasser durch die Gegend]. Dann wollte ich noch zum Friseur, aber der hatte schon zu :-(. Naja, was soll's. Abends treffe ich mich dann noch mit Horst, um gemeinsam zu essen und Fussball zu schauen. Er bringt auch ne scharfe Schere fuer meine Haare mit. Zumindest die Spitzen, welche total kaputt sind, muessen ab. Urspruenglich hatte ich noch vor, mir ein paar neue 100 % Merinowolle Socken zu kaufen, nur hatte der Conrad Wandershop dieses Jahr keine und so muessen jetzt doch meine alten herhalten. Beeindruckt bin ich auch davon, wie schnell die Merinowolle Sachen trocknen. Saemtliche T-Shirts sind innerhalb einer Nacht trocken. Man koennte sie sogar schon fast nach dem Auswinden als trocknen bezeichnen. Wenn ich Marketingleiter fuer diese T-Shirts waere, wuerde ich sie nach dem Auswinden trocken wie die Wueste Gobi bezeichnen :-).
[---]
So nun flacke ich hier auf meinem Bett herum. Das letzte Mal. Morgen geht es definitiv weiter. Es ist 10:40, ich habe wieder mein Handy Radio angemacht. Die WM habe ich wo anders geschaut. Einen Platz hoeher bei einem Cafe mit Public viewing Graffl. Ca. 20 Leute haben da mit mir geschaut. Das rentiert sich sicherlich, fuer zumindest diesen Tag die Gebuehren an die FIFA zu zahlen. Dazu ein Hip Hip Hurra an die FIFA, die z. B. auch dafuer verantwortlich ist, dass fuer die Haupt WM-Zeit viele Sued afrikanische Verkaufsstaende ihre Einnahmen wg. Public Viewing verlieren. Hurra! Darauf waeren diese warscheinlich angewiesen um Essen und mehr fuer ihre Familien zu besorgen, aber scheiss drauf!!! Hauptsache auf die Einnahm Million kommt noch ein fetter Batzen mehr drauf. Wieder zu was anderem: Nektarinensaft. Sowas scheint sich bei mir entwickelt zu haben. Matsch und Schlonz entwickelt eine eine Nektarine in meinem Rucksack, welche vor ein paar Stunden wohl aus ihrer Tuete gerutscht ist und einen meiner Handschuhe verschlonzt hat. Aber mei, alles kann gewaschen werden. Naja. Zumindest das in meinem Rucksack. So taumelt der betroffene Handschuh seit gestern an einem Kleiderhaken zum Trocknen.

Ueberraschend war fuer mich heute auch meine Blase am rechten Ballen. Gestern schnitt ich mich durch diese ja Stueck fuer Stueck durch. Heute bei Tageslicht fiel mir dann auf, dass diese Haut doch ca. 3 mm dick war. Ob das eine gute oder schlechte Idee war, wird sich in den kommenden (hoffentlich nicht morgen!!!) Tagen herausstellen.

Wie bestellt, brachte Horst auch eine scharfe Schere mit :-). Als er mich dann abholte, ging's erst mal an's Spitzen schneiden. Meine Haare sind mittlerweile schon ziemlich kaputt, sodass das echt mal noetig ist. Bissl grattliches Zeug am Schopf auch noch und voila! Schon wieder ueber 10 € eingespart fuer den Friseur.